Optimierung des Hörraumes

Klar, im Grunde weiß es jeder: Der Raum in dem man Musik hört, ist für die Wiedergabequalität von sehr großer Bedeutung.

Doch irgendwann wird man sozusagen „betriebsblind“ nimmt die Gegebenheiten hin, wie sie sind. Zumindest ist es mir so ergangen. Nach dem Umbau wegen der neuen Endstufen hörte ich schon, welchen Unterschied es macht, wenn nichts genau zwischen den Lautsprechern steht!

Bisher stand in meinem Hörraum ja immer ein 1 x 2 m großes Sofa, welches auch den 220l Subwoofer enthielt. Um eine vernünftige Sitzfläche zu bekommen, war da auch sehr viel an Schaumstoff und Kissen drauf! Dies dämpft natürlich akustisch ziemlich stark – zu stark sogar!

Da die von uns verwendeten Hörner eine ziemlich starke Richtwirkung haben, kann man eh nur an genau einem Platz richtig gut hören.

Teppich_drin

So habe ich über die Feiertage das „Sofa“ (Gesamtgewicht 450 kg, da das Subwoofergehäuse betoniert ist) demontiert und den Subwoofer selbst ganz hinten senkrecht zwischen den Lautsprechern aufgestellt. Statt dem Sofa steht nun ein bequemer Sessel am optimalen Hörplatz.

Das hat wirklich positive Resultate gebracht: Ein deutliches Mehr an Auflösung, Geschwindigkeit, Natürlichkeit und Präzision. Auch die Basswiedergabe hat deutlich gewonnen!

Es war natürlich einiges an Arbeit, aber dafür sind kaum Kosten entstanden! Gelohnt hat es sich auf jeden Fall!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.